Cornelia MYRIEL Protogerov  

Dipl. Therapeutin MIT HEILENDEN HÄNDEN 
 

Heile das kleine Mädchen in dir 

es IST mir ein persönliches und vor allem wichtiges Anliegen die Thematik "Das verletzte Kind" in meine Therapeutische heilArbeit aufzunehmen.


 Grundstein für die
erfüllte Weiblichkeit 



In meinen nun über zehn jahren Erfahrungen als Therapeutin, mit 15 Jahren Erfahrung im Management, ist mir immer wieder das Thema "das verletzte Kindes" aufgefallen. Welche Probleme im Privat- und Berufsleben daraus resultieren. im Laufe der Zeit habe ich viele Lösungsansätze, entwickelt, um Frauen zu helfen ein friedvolles und angenehmen Leben zu führen. 


Hier ein paar Beispielsätze, die die Persönlichkeit negativ beeinflussen.  


Wie siehst du denn heute aus - so kannst du nicht in die Schule gehen!

Kannst du Dir mal die Haare richtig machen? 

Die Schuhe passen aber nicht dazu? 

So kannst du nicht rumlaufen!

Hast wohl wieder nichts zu tun? 

Höre auf zu telefonieren? 

Sitz nicht so rum, wir haben Arbeit! 

Morgen musst du früh aufstehen, wir haben zu tun!

So bekommst du nie einen Mann!

Das wird sowieso wieder nichts! 

Sag aber nichts dem Vati! 

dafür haben wir kein Geld! 

Das können wir uns nicht leisten! 



..., das kleine, verletzte Mädchen  suchte in allen Lebenssituationen Anerkennung. Im Job, dem Partner, von Freunden....(heute weiss ich, dass ich nur von einer Frau Anerkennung suchte)


Ich fühlte mich permanent schuldig. 


Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen, dass es  eine echte Herausforderung sich diesem Thema zu stellen und zu erkennen, dass es ein Mutter-Tochter-konflikt ist., obwohl die grosse Frau in mir wusste, dass es meine Mutter nicht einfach hatte. (Kriesgeneration, viele schwerwiegende Verluste, der Vater vermisst und Bruder im Krieg geblieben....Nöte, Existensorgen, àngste) 

das kleine Mädchen in mir war traurig, fühlte sich schuldig, ängstlich und unbeachtet. 


Tue ich das wegen mir oder zur "Freude" meiner Mutter.  


welches Leben lebe ich als Frau und wem will ich immer noch gefallen?  


Wer bin ich und wenn ja, wie viele. ;o)


Darum habe ich mich auf den "Mutter-Tochter-Konflikt" spezialisiert.

Habe immer wieder in den Einzelsitzungen bemerkt, dass wir Frauen (egal welchen Alters) unter dem Thema, die Mutter der Kindheit "leiden" und bis heute diesen Konflikt ungelöst in uns tragen. 


Naja, das wird schon oder ich kann sie ja nicht mehr ändern.


Heute weiss ich, nicht sie - ich mussTe mich verändern, Um ein friedvolles, erfülltes leben zu führen.

die eigene Wahrheit ungehindert zu kommunizieren, der Stimme Volumen zu geben und sich klar auszudrücken, dem Körper aufmerksamkeit zu schenken, den Platz auf dieser Welt einzunehmen, Verantwortung über das körperliche und seelischen WohlBefinden übernehmen. 


Die Mutter der Vergangenheit zu heilen. 


Heute biete ich dazu Einzelsitzungen als Prozessbegleitung und Workshop "Wie Phönix aus der Asche an - Werde zur Baumeisterin deines Lebens an. Mehr im Onlinestore


P.S. Bin seit der auflösung glücklich im Privatleben, erfolgreich im Geschäft und liebe meine Mutter.