top of page


Meditation - Die Reise ins Innere 
Meditation ist mehr als Stressreduktion und innere Ruhe 
Warum du JETZT damit beginnen solltest

Was ist Meditation? 
Wie funktioniert Meditation?
Welche Wirkung hat Meditation auf das Gehirn?
Zu welchem Ergebnis führt Meditation?  


Dieser Workshop ist Lebensverändernd,  

sowohl für Privatpersonen als auch für Führungskräfte. 

Die fernöstliche Weisheit kennt den Satz:
„Nur in einem ruhigen Teich spiegelt sich das Licht der Sterne." 

 

Innere Arbeit am eigenen Selbst

Warum Spiritualität für Führungskräfte und das eigene Business essenziell geworden ist.

 

Wir alle stehen kollektiv vor einem NEUANFANG. Der Wunsch nach ECHTEM und WAHREN ist gross geworden. Ob in Beziehungsfragen, einem nützlichen Schulsystem, einer brauchbarer Gesundheitspolitik, wahrhaftigen Nachrichten oder dem Herzensbusiness, der Fortschritt muss glaubhaft dem aktuellen Bewusstsein angepasst werden.


Worte wie Ethik, Moral, Selbstliebe, Hingabe, Achtsamkeit, Vergebung, Wandel sind allerorts zu hören.

 

…und ob wir wollen oder nicht, jeder ist in dieser Zeit gefordert, die innere Mitte zu finden und gleichzeitig etwas sinnvolles auf dieser Welt zu tun und unseren Nachkommen zu hinterlassen.

 

Was tun und was braucht es für die weise innere Führung?

 

In den letzten Jahren ist eine Vielzahl an Büchern zum Selbst- und Zeitmanagement entstanden. Der Blick auf die äußeren – strukturellen und organisatorischen – Rahmenbedingungen kann nur eine Perspektive sein. Der Blick nach innen ist ebenso wichtig.

 

Authentische Ziele und stimmige Maßnahmen können nur dann mit Erfolg entwickelt werden, wenn die Sinnebene der Spiritualität mit einbezogen wird.

 

Das heisst: Mit meditieren zu beginnen bedeutet, dass Leben in eine glückliche, gesunde und zufriedene Richtung zu lenken. 

 

Durch die Vipassana-Meditation wird das Neuronale Nervensystem positiv beeinflusst. Vor allem der Vagusnerv, der längste Hirnnerv, der über Lunge, Herz und Magen wirkt wird dabei stimmuliert. Der Gesundheitszustand unserer inneren Organe, kann dabei verbessert werden. ein ruhiger Atmen, beeinflusst das Herz und den Kreislauf sowie die Verdauung. Dabei verbessert sich die Konzentration und Glückshormone werden ausgeschüttet. 

 

Warum meditieren?

Es gibt eine Geschichte von Buddha, kurz nachdem er seine Erleuchtung erlangt hatte. Er ging eine staubige Landstraße entlang und begegnete dabei einem Wanderer. Der sah in ihm einen schönen Yogi von bemerkenswerter Ausstrahlung.

»Du scheinst ganz außergewöhnlich zu sein«, sagte der Wanderer. »Was bist du? Eine Art Engel oder Deva? Offensichtlich bist du kein Mensch.« »Nein«, sagte Buddha. »Bist du dann vielleicht eine Art Gott?« »Nein«, sagte Buddha. »Ein Hexenmeister oder ein Zauberer?« »Nein«, sagte Buddha. »Dann bist du also doch ein Mensch?« »Nein«, erwiderte Buddha. »Was bist du denn dann?« Darauf antwortete Buddha: »Ich bin erwacht.«

Mit diesen drei Worten – »Ich bin erwacht« – umschreibt er den Kern aller buddhistischen Lehren. »Buddha« bezeichnet jemanden, der erwacht ist. Ein Buddha zu sein bedeutet, jemand zu sein, der zur wahren Natur von Leben und Tod erwacht ist und inmitten der Welt sein Mitgefühl erweckt und befreit hat.

Gern erstelle ich ein persönliches Angebot für Unternemen
und Führungskräfte. 

Telefon 0172 10 17 303 oder per
Email cornelia@corneliaprtotogerov.com 

 

 

 

bottom of page